×

 Kanzleiwebseite: Wichtigstes Instrument der Neu-Mandantengewinnung

Ihr Zielmandant sucht über Suchmaschinen Rechtsrat und findet Sie, ohne Ihren Namen oder Ihre Kanzlei zu kennen.
Das kennzeichnet eine Akquisestarke Webseite.
Ich mache – ausschließlich solche – Kanzleiwebseiten zum Festpreis von 11.000 Euro + MWSt.

Lesen Sie Bedingungen, Vorgehensweisen und weitere ausführliche Details in 7 Punkten.

Unsere Webseiten punkten durch Inhalt. Nicht durch bebilderte Überschriften.

Wir erstellen ausschließlich contentbasierte Seiten für die Neuakquise.
Das bedeutet für Sie alle sehr viel Arbeit:
Jeder Anwalt, dessen Rechtsgebiet in Ihrer (neuen) Kanzleistrategie eine Rolle spielt oder spielen wird, liefert dazu aktuelle (!), rechtssichere und für mich einigermaßen verständliche (!) Texte aus seinem Kompetenzbereich.
Geliefert wird intern ausschließlich an den Projektverantwortlichen – und dann durch diesen an mich.

Leistungsausschluss für Visitenkarten-Webseiten

Sog Visitenkartenwebseiten sind ungeeignet für die Neu-Akquise.
Sie zeigen Überschriften statt Inhalte, wollen durch Anwaltsfotos, Slider, Rechtsgebiete, Logo und Kontaktdaten hübsch sein und Präsenz zeigen (gut bei 90 % Stamm-Mandantschaft), nicht aktiv neue Mandanten akquirieren, können daher von jeder Webdesign-Agentur erfolgreich erstellt werden, dürfen nicht mehr als 4000 Euro kosten, werden hier nicht besprochen und durch uns nicht hergestellt.

Das Webseiten-Projekt: Ohne gemeinsames Kanzleiziel läuft nichts.

Meine Arbeit an Ihrer Kanzleiwebseite startet erst, wenn eine gangbare Kanzleistrategie „sitzt“ (Strategie-Workshop) und das Segmentieren von Mandanten abgeschlossen sind.

Vorrede 1:
Ihre Aufgaben und unsere Arbeitsweise im Webseitenprojekt bringt Anwälte an ihre Grenzen.

Alle Anwälte der Kanzlei, deren Rechtsgebiet in Ihrer (neuen) Kanzleistrategie eine Rolle spielt oder spielen wird, werden etwa zwei ganze Monate „mit dem Kopf unter Wasser“ sein.

Das liegt an der unerlässlichen Textproduktion für die Seite.
Jeder von ihnen liefert bei Beginn des Projekts etwa 30 Keyword und typische Formulierungen, die sein ZIELmandant (muss nicht der jetzige Mandant sein) in Suchmaschinen eingibt, um Rechtsrat zu finden, ohne Sie oder Ihre Kanzlei zu kennen.
Ferner verfasst er etwa 10 größere, aktuelle (!), rechtssichere und für mich einigermaßen verständliche (!) Texte aus seinem Kompetenzbereich. Jeder Text beginnt mit der Nutzenargumentation für den Mandanten in drei Zeilen.
Dazu kommen später Blogbeiträge und ggfs. Definitionen für das Glossar.
Der Projektverantwortliche reicht alle Texte anfangs an mich weiter; später setzt er sie selbst in die Webseite ein.

Nicht jeder mag diese Projekterscheinungen.
Deshalb lernen Sie die Arbeitsweise des busmann training® – Kanzlei-Teams im Detail kennen, bevor Sie in weitere Überlegungen einsteigen:

Vorrede 2:
Eine Kanzleiwebseite muss erneuert werden, wenn sie

  • trotz Eingabe von zentralem Keyword nicht gefunden wird.
  • altmodisch, langsam, hässlich und kompliziert ist
  • nicht ausführlich in Laiensprache über Rechtliches informiert (content is king)
  • neue technische Features nicht vorhält, die Mandanten fordern,
  • die Verweildauer des Besuchers nicht erhöht (durch Content, call-to-action, aktuellen Blog in Mandantensprache etc.)
  • die Kanzleistrategie nicht mehr abbildet (Strategie-Workshop)
  • neue Mandantengruppen ansprechen bzw. alte Mandantengruppen nicht mehr ansprechen soll
  • langsame Ladezeit hat (seit Oktober 2018 straft Google das nach eigener Angabe ab)
  • schlechte Conversion hat

1. Projektarbeit ist ungewohnt für Anwälte

Präzise Absprachen, feste Lieferdaten (Nichteinhaltung führt zu Preisanstieg), klare informelle Hierarchie („Ich führe Sie durch das Projekt“), detailliert und schriftlich gelistete Pflichten und Zwischenergebnisse, ständiges Feed-back und gegenseitige Kontrolle.

2. Die Arbeitsweise des busmann training® – Teams bei Webseitenerstellung

1. Eine einzige entscheidungsbefugte Person
Wir arbeiten ausschließlich mit einer einzigen, uns gegenüber sofort und allein entscheidungsbefugten Person zusammen, um Zeit zu sparen und Missverständnisse zu vermeiden. Das gilt für alle Themen.

2. Diese entscheidungsbefugte Person kontrolliert unsere Arbeit
Die Kontaktperson möchte bitte unsere Anrufe und mails als A-Aufgabe ansehen und stets umgehend antworten.
Über einen eigenen LOG-IN-Bereich wird die zuständige Person ab dem zweiten Tag nach dem Beginn der Arbeit im Detail unsere Arbeit nachverfolgen und vor allem kontrollieren.
Wir erwarten von dieser einen Person – und geben dasselbe –  in den ersten beiden Wochen tägliches, danach regelmäßiges Feed-Back (auch an Wochenenden), um Kosten und Energieverbrauch beidseits gering zu halten.

3. Wir arbeiten nicht mit einem Designbüro oder sog. SEO-Spezialisten zusammen
Manche Kanzleien haben für manche Dienstleister aus dieser Gruppe viel Geld bezahlt, ohne ein greifbar besseres Geschäft zu erzielen.
Viele Kanzleien halten aus Erfahrungsmangel, Gewohnheit, Bequemlichkeit oder „weil der Designer der Neffe eines Partners ist“, dennoch an dem Dienstleister fest.
Fehlinvestitionen meiner Kunden waren für mich persönlich im März 2014 der Grund, das Geschäft von Grund auf zu lernen – und selbst anzubieten.

4. Ungewöhnliche Arbeitszeiten
Wir vereinbaren regelmäßige – auch am Wochende – Zeitfenster für die zeitgleiche (!) Arbeit an Ihrer Seite und für die beiden inkludierten Trainingsmaßnahmen. Diese Zeiten kommen in beide Kalender. Einhalten!
In der Anfangsphase – besonders in der ersten Woche – muss diese Person mehrere Stunden Zeit einplanen, damit sie immer wieder Material liefern, eigene Aufsätze aktualisieren und rechtzeitig eingreifen kann.
Am Wochenende muss sie stets per mail erreichbar sein und in der „heißen ersten Phase“ sogar umgehend antworten.
Auch Ihre private Festnetznummer kann in dem Moment ein geeignetes Kommunikationsmittel werden.
Einige Projekt-Verantwortliche haben ihre Familienorganisation für einen Monat geändert.

5. Status-Mails
Ich schreibe im Projektverlauf 2- 3 sog. „Statusmails“.
Statusmails signalisieren Ihnen, dass ich nicht allein weiterkomme; die Arbeit stockt also. In ihnen gibt es eine ganze Reihe von meist kleineren Fragen und / oder „Hausaufgaben“, die sofort erledigt und / oder INNERHALB der mail Punkt für Punkt mit anderer Farbe beantwortet werden müssen.
In Ihrer Antwort auf meine letzte Statusmail geben Sie alle Seiten frei und entbinden mich aus der Haftung für alle (Text-)Fehler der Seite.

6. Text- und Materiallieferung
Die verantwortliche Person muss uns gegenüber einen Zeitpunkt – oder mehrere – festlegen, zu dem alle momentan notwendigen Texte, Fotos, Infos etc. durch alle Beteiligten jeweils VERBINDLICH geliefert sowie einen weiteren, zu dem alle Verbesserungen abgesegnet sein werden.

  • Zu Beginn:
    Etwa 30 sog. Keywords oder typische Wörter und Formulierungen, die der Zielmandant in Suchmaschinen eingeben wird, sowie ggfs. die Kurzbeschreibung zentraler Rechtswörter in einem Glossar und einige kleine Blogbeiträge (Letztere sind lebenslang Pflicht, falls Sie den guten Platz in den Trefferlisten halten möchten).
    Wichtige Erledigungszeitpunkte betreffen Ihre Textlieferungen und kommen in beide Kalender.
  • Später:
    Das gilt auch für vereinbarte Brainstormings, in denen wir Material über Ihre „Über mich“ Seite, neue Kanzleiprodukte, den Sinn von Legal Tech für Ihr Kanzleiziel oder weitere Keywords gewinnen.

7. Veröffentlichung der Seite 
Falls Sie o.g. Arbeitsweisen einhalten und auf keiner Seite unverschuldete Hindernisse auftreten (Erdbeben, Krankheiten etc.), kann ich mit Ihnen den Zeitpunkt „Online gehen“ ziemlich genau festlegen.
Die Seite wird in zwei Abschnitten veröffentlicht:

  • 10 Tage lang ohne Suchmaschinen. 10 Personen (am besten Mandanten) „checken“ die Seite auf Herz und Nieren, testen Links und geben gleich die ersten Bewertungen für die Seite oder andere Kanzleileistungen ab.
  • dann erst Suchmaschinen dazu.

Bitte suchen Sie nach Mandanten und anderen geeigneten Personen, die bereit sind, öffentlich (d.h.: in der neuen Seite oder bei Anwalt.de oder – besonders wichtig – in Ihrem „Google My Business“ account) Ihre Leistungen zu bewerten.

8. Kostensteigerung:
Die Seite hat einen Festpreis von 11.000 Euro + MWSt.
Dieser Festpreis wird dadurch nach oben korrigiert, dass Sie nicht pünktlich liefern, unerreichbar sind, Ihre eigenen Entscheidungen nach Arbeitsbeginn revidieren oder unvollständig bzw. nicht umgehend – innerhalb einer zwischen uns festgelegten Zeit – auf mails antworten.
Die Korrektur hängt damit zusammen, dass ich mich bei Abweichungen immer wieder neu in Ihr Rechtsgebiet / Projekt eindenken muss.

3. Auf die Google-Trefferseite Nr. 1 zu kommen, ist viel einfacher, als diesen Platz zu verteidigen.

Mein Lieferversprechen
Das Wichtigste zuerst: Ihre neue Kanzleiwebseite wird nach kurzer Zeit bei Eingabe der durch Sie anfangs mitgeteilten Keyword-Kombinationen durch Ihre Zielklientel auf der Suchmaschinen-Trefferliste Seite 1 auffindbar sein.
Wenn Sie diesen durch mich versprochenen Erst-Erfolg halten möchten, sind Sie schon mittelfristig davon abhängig, dass

  • Sie zu Projektbeginn die korrekten Suchparameter Ihrer Zielklientel mitgeteilt haben
    Alle Suchmaschinen-Arbeit hängt davon primär ab. Alle Texte werden um die Keywords herum verfasst. Synonyme dieser Keywords werden in Text und Überschriften eingebaut.
  • Google seine langjährigen Basis-Algorithmen beibehält:
    Denen zufolge wird derzeit eine Webseite dominant gerankt, die durch ständig aktualisierte („relevante“) Inhalte, moderne Technik (z.B. knappe Quelltexte), Keywordbasiertes Marketing, Medieneinsatz, hochwertige links von außen, hohe Verweildauer, schnelle Ladezeit (seit Oktober 2018) und einfachste Navigation punktet.
  • Sie selbst regelmäßig und jahrelang (z.B. durch Bloggen) alle Inhalte erweitern und ständig aktualisieren. 
    Neue Inhalte, neue Aufsätze, Blogs, Produkte (Buch, Vorträge etc.), zusätzliche Videos, akribisch gepflegte links (ggfs auch zu zu social media), Überschriften mit immer neuem FUTTER sowie ständiges Publizieren bei Multiplikatoren (auch analog bei Fachzeitschriften, Schornsteinfegerverband, proFamilia, aber auch durch Influencer, etc.) führen zu großer Reichweite Ihrer Seite.
  • kein direkter Mitbewerber seine Online Strategien erheblich intensiviert.
    Beispiel: Plötzlich gibt ein anderer lokaler Player 3600 Euro / Monat für Google AdWords Werbung aus, um auf Seite eins zu kommen und zu bleiben. Dagegen kommen Sie evtl. zeitweise mit einer reinen Contentseite und einer long tail Strategie nicht an.

4. Ich verwende ein für Anwälte speziell programmiertes Basistheme

Als ich im November 2018 feststellte, dass die Vorgängerin dieser Seite nicht mehr auf der ersten SERPs Seite landete, ließ ich die Gründe untersuchen. Schnell wurde klar: Die Ladezeiten waren viel zu langsam.
Google hatte einen Monat zuvor selbst erklärt, Webseiten mit langen Ladezeiten seien unzeitgemäß und würden zurück gestuft.
Ich stellte fest:

Bisherige vorgefertigte Themes genügen heutigen Anwaltsansprüchen nicht.
Der weltweit größte Händler von vorfertigten Webseiten ist „www.themeforest.de“, Die von mir dort für 49 Dollar gekaufte Themes „DEJURE“ (bis 2019 an der Basis meiner beiden Seiten) sowie die Themes „DOPE“ und „METHOD“ bilden die Grundlage der von mir bislang gemachten Kanzleiseiten. Sie enthalten viele nicht entfernbare Features wie z.B. Slider (breite Startbilder als Diashow), Livestream-Möglichkeiten (Videos in Echtzeit übertragen) oder Widgets (Textbausteine) in Kästchen – sowie Millionen Plug-ins (inhaltliche Erweiterungen) mit immensem Speicherplatzbedarf und – nebenbei – ständiger Aktualisierungspflicht.
Gerade diese nicht genutzte Features und vor allem die Plug-Ins kosten Ladezeit.

5. Ich ließ ein ein stark reduziertes Basistheme programmieren

Es ist nur noch mit etwa 20 – für deutsche Kanzleien notwendigen – Funktionen ausgestattet.

Ihre Vorteile:

  • Nichts überflüssiges mehr im Quelltext (schnelle Ladezeit)
  • Kein CSS mehr nötig (engl.: Cascading Style Sheets = gestufte Gestaltungsbögen), um Farben, Abstände etc. zu regulieren. Auch das CSS bremst Ladezeiten erheblich. Farben, Schriften, Styles sind alle abrufbar, und auch Abstände können durch fast Ungeübte einfach geändert werden.
  • Alle Problemlösungen aus einer Hand (nämlich meiner) – und unabhängig von einem amerikanischen Themeentwickler (dort SEHR unterschiedliche Servicebereitschaft 🙁 )
  • Unnötige Updates seitens Themeentwickler entfallen. Dadurch ist eine höhere und bedeutend längere Kompatibilität zwischen Plugins, Wordpress und Theme gewährleistet.
  • Vorteile bei der Suchmaschinenoptimierung (Google honoriert „aufgeräumte“ und nicht überladene Codes wie bei Fertigthemes)
  • Individuelle Wünsche können leichter integriert werden, da nicht auf ein Fertigtheme (bes. nicht auf unnötige Javascript-Libraries) geachtet werden muss.
  • Fast vollständiger Verzicht auf Plug-Ins, dadurch schnelle Ladezeit und weit weniger anfällig für Hacks.
  • Wenn Plug-Ins gewünscht (z.B. Glossar), erhalten Sie nur durch uns erfolgreich getestete.
  • Das Basistheme enthält die gesamte visuelle Konzeption (Strukturänderung durch Zusatzkosten möglich):

Design der Startseite, Breite, Farbe, Footer, Header, Text- und Fotogrößen – Überschriften und Fließtext automatisch immer gleich -, Fotoplatzierung, Fotobreiten und -höhen, Abstände neben und im Text, Zeilenabstände, Einbinde-Möglichkeit von Google Maps, Logoplatzierung, Suchfunktion („Die Lupe“), das Design von „Call-to-action“ und anderen Buttons (wie „Direkt zum Anwalt“), also: Farbe, Breite, Umrandung und Hover-Effekt (Farbveränderung beim Rübergehen), die Programmierung der Reviews (Bewertungen) und deren Display-Möglichkeiten, Event-Kalender, Platzierung, Verlinkung und Design der Kontaktformulare inclusive Captcha (Spamschutz), Gestaltung des Hauptmenüs (Farbe, Breite, Höhe) sowie Farbe, Breite Höhe, Textgestaltung und Umrandung der Flyouts aus dem Hauptmenü (Untermenü), Glossar, Glossar-Design (also: Wo tauchen Glossarbegriffe auf? Wie? In Listen? Oder nebeneinander? Farbe, Flyout und Verlinkung der Glossarbegriffe im Text).

6. Der Festpreis von 11.000 Euro + MWSt. enthält

Das Basistheme für Anwälte
Seiten erstelle ich nur noch auf dieser Basis.

  • Info zu Miniseiten
    Bei einer reinen Blogseite greife ich nach Absprache (und zum Festpreis von 5000 Euro + MWSt.) vereinzelt noch auf fertige Mini-Wordpress-Themes zurück – wie z.B. in:
    www.superyachtforum.eu 

Erstgespräch + Zielfeststellung
60 Minuten: Briefing/ Kanzleiziel klar? Segmentierung von Mandanten muss vorher klar sein! / Domainname / hosting / Umbenennung / 20 mutmaßliche Suchwörter (Keywords) Ihrer künftigen (!) Klientel – zunächst in nur einem Rechtsgebiet.

Online-Marketing-Strategie
long tail oder short head? (Wissen um Internet-Suchgewohnheiten Ihrer Zielklientel wird vorausgesetzt)

Texte
Sie schreiben, wie und was Ihr Leser denkt.
Ich korrigiere also, strukturiere und kürze Ihre Webseiten-Texte (8 große Seitentexte, 4 Blogbeiträge und 20 Glossarbegriffe) innerhalb des Festpreises. Nach dem Texttraining können und machen Sie das allein.
Alle Texte werden nach Ihren Keywords für die Suchmaschinen-Optimierung (um-) geschrieben.
Ihre Basis-Texte müssen – für mich inhaltlich verständlich und zur vereinbarten Zeit(!) – an mich gemailt werden

  • Das (Um-)Schreiben der Texte enthält:
    Passiv raus. Redundanzen raus. Anwaltssprache („insoweit“, „grundsätzlich“) raus. Sätze kürzen. Nebensätze und Konjunktive raus. Rechtssprache („Lieferantenverträge und Vertragsrecht“) ersetzen durch Sprache und Nutzen der Zielklientel („Umsätze steigern durch rechtssichere Verträge“). Nominalstil raus. Mehrfache Genitive und deren Einleiter („bezüglich“, “angesichts“) raus. Behördensprache raus („erfolgte“), Neutrales Pronomen „Es“ („Es wurde in Anwesenheit der X verhandelt“), Hilfsverben raus, aktive Verben rein. Floskeln („tätig im Arbeitsrecht“) raus, konkrete Information stattdessen rein („begleitet Unternehmer bei der Einrichtung eines Sozialplans“), Hauptbotschaft eines Textes in die H1 Überschrift, Gewichten von Texten durch Layouts, Links, Überschriften, langatmige Argumentationen verkürzen durch knappe Aufzählung mit Bulletpoints.

Startberatung zu allen nichtjuristischen Rubriken
In einem weiteren Telefonat von max. 6o Minuten (ausschließlich mit dem Projektverantwortlichen) liefere ich Vorschläge, viele Tipps, links zu guten Beispielen und viel Beratungserfahrung zu diesen Rubriken: Kosten, Kontakt, Über mich, Aufsätze, Blog, Philosophie, Assistenz sowie zum nicht juristischen Teil von Datenschutz und Impressum.

On-page-Optimierung
Seitenbeschreibung und SEO-Title sowie ein Textauszug der Seite sorgen für das Design eines Treffers in den SERPs. Ich richte alles ein für alle Seiten und Blogbeiträge – zur Suchmaschinen-Optimierung.

Off-page-Optimierung
Linkbuilding auf Ihrer Seite, besonders von anderen passenden, hochwertigen Seiten, befeuern Ihr Suchmaschinenmarketing als Qualitätsmerkmal: Andere haben schon die Relevanz der Seite erkannt.
Quantitative und qualitative Faktoren werden für das Ranking in den  der Seite hinzu gezogen.
Entscheidend: Sie ermitteln vor Arbeitsstart etwa 10 Mandanten, Multiplikatoren o.ä. passende Lieferanten für links AUF IHRE SEITE.

Zwei Plug-Ins
Wir kaufen zwei gut geplegte, m.E. unverzichtbare Plug-Ins (Leistungserweiterungen der Seite und richten sie ein: eins für das Glossar (WP Glossary) und das zweite für die (veränderbare) Präsentation auf dem Smartphone (Responsive Menu Pro)

Drei Monate Check-up Ihrer Webseite
Bis drei Monate nach Markteintritt übersende ich ggfs. per mail Verbesserungshinweise an Sie und biete kleine Nach-Korrekturen kostenlos.
Danach ist check-up durch mich nur nach Aufforderung und kostenpflichtig.

Wordpress-Training
Telefonisches einstündiges Telefontraining für den Umgang mit Wordpress. Danach können Sie selbst (oder delegieren an Mitarbeiter?) Fotos und Texte einstellen, layouten, umgruppieren, neue Seiten mit demselben Layout machen.

Texttraining
Der Projektverantwortliche (gern + eine textaffine Assistentin, Jurastudentin, Referendarin etc.) erhält durch mich ein einstündiges telefonisches Texttraining in seinem Rechtsgebiet für das Verfassen von SEO-Texten und ggfds. Glossarerklärungen.
Ich korrigiere bis zu einer Woche danach alle eingesandten Übungstexte.

Alle Telefonate und Mails
Ausnahme: Sie werden durch Vertragsbruch nötig. Nur nach Absprache ergibt das ein Zusatzhonorar.

Baustelle für Webseite einrichten
Mein EDV-Berater schafft eine „Testumgebung“ für Ihre neue Seite. Das ist wie eine „Baustelle“ für 3 Monate.

Ihr eigenes Log-In
Ab c.a. dem dritten Tag des Projekts erhalten Sie ein Log-In zur Seite und verfolgen, kommentieren und bremsen alle Arbeiten. Nach den beiden Trainings können und sollen Sie Texte und Fotos selber einstellen, verbessern und layouten.

Farb- und Motivsprache
Wir entwickeln und entscheiden sie im Erstgespräch.

Fotolizenzen
Acht Foto-Lizenzen bei Shutterstock; ab der neunten Lizenz zahlen Sie dazu.
Wir listen alle Lizenzen im Impressum (sonst Abmahngefahr).

Ladezeitenverringerung durch Photoshop Elements
Ich verkleinere alle (!) Ihre Fotos ohne Qualitätsverlust von etwa 2 MB auf 20 KB; seit Oktober 2019 verwende ich das Programm „Adobe Elements“ dafür und verringere Ladezeiten erheblich dadurch.
Voraussetzung: Alle Anwalts-, Mitarbeiter- und gekauften Photos müssen um die 5000 px (lies: so brilliant wie möglich) sein.

Struktur der Seite
Menü horizontal mit Unterrubriken, Permalinks, Mandanten-Nutzen, Lesefreundlichkeit, Mitarbeiterdarstellung, Suchfunktion, „Call-to-action“, social media: Connection zu facebook, XING, google my Business,

Blog:
Ich richte Blog Struktur und Blog-Basis-layout ein und sorge für eine angenehme Blog-Vorschau wie in https://www.anwalts-akquise.de/kanzleimarketing-the-green-blog/
Sie müssen später selber konstant bloggen, um Ihre Akquiseziele zu erreichen.
Delegieren Sie ggfs. Blogbeitragsentwürfe an Mitarbeiter oder Jurastudenten.

„Call-to-action“:
Der Besucher muss sofort mitmachen können. Er wird auf der jeder Seite durch auffällige Buttons aufgefordert, etwas selbst zu tun.
Beispiele: Newsletter- oder Buchbestellung, Ausfüllen einer Anfrage, Kommentieren eines Blogs, Vortrag buchen, Aufsatz lesen, Video schauen.

Redirection
Thema nur wichtig bei Umleitungswunsch einer bestehenden auf die neue Webseite: Nach Veröffentlichung leiten einzelne Seiten der alten Webseite auf die genau entsprechenden Seiten der neuen Seite um. Dazu werden „redirections“ nach Veröffentlichung direkt in die Datenbank eingetragen.
Unwichtigere Seiten können auf Wunsch auch auf der Startseite der neuen Seite landen.

Erledigungsdaten einordern und verwalten
Für jedes Thema nennt der Verantwortliche den Erledigungstermin per Mail.
In Statusmails stehen Erledigungstermine in anderer Farbe hinter jedem einzelnen Punkt.

Rechteabtretung an den Webseitenbetreiber
Alle Fotos, Texte sowie alle durch meine Mitarbeiter produzierten Assets wie Logos, Briefpapier etc. werden direkt vor der Veröffentlichung der Seite vollständig und rechtssicher auf Sie übertragen.
Dasselbe gilt für die Verwertungsrechte an der Seite.

7. Der Festpreis enthält nicht:

  • Strategiekorrekturen nach Arbeitsbeginn
    Wenn nach dem Erst-Telefonat das Kanzleiziel unklar oder unter den Entscheidern strittig ist, werden Strategie-Entwicklung und Webseite zurück gestellt. Falls das im Projektverlauf passiert, werden bisherige Arbeiten in Abstimmung mit Ihnen vorab bezahlt. Das Projekt liegt anschließend auf Eis.
    Ein weiterer Zielfindungs-Workshop (Tageshonorar 2400 Euro + MWSt. + Spesen) wird ggfs. nötig sein.
  • Alle Folgen von Verstößen gegen unseren Vertrag
    Egal aus welchem Grund. Beispiel: Wenn Sie später als schriftlich vereinbart liefern, nicht erreichbar sind oder Zusagen nicht einhalten, berechene ich mein ZUSÄTZLICHES Projekt-Zeithonorar von 180 Euro + MWSt./ Stunde. (Normaler Stundensatz: 280 Euro + MwSt). In jedem Fall sage ich Ihnen allerdings vorher Bescheid, ab wann und wodurch genau diese oder eine andere Art von Komplikation hier Kosten auslöst.
  • Korrekturen von Texten, Layouts, Links, Überschriften etc. durch mich NACH SCHRIFTLICHER FREIGABE
  • Folgen unpünktlicher Textlieferung; nach vertraglich vereinbartem Lieferdatum sind Sie für alle Texterstellungen, -korrekturen und Texteinstellungen allein verantwortlich.
  • Programmierung zusätzlicher Tools oder veränderter Basislayouts in der Webseite wie z.B. AdWords, elektronische Terminierung, Newsticker, Präsentations-Filme (In Kooperation mit mir seit 20 Jahren: ZWOFILM GmbH in Köln) oder eigener YouTube-channel, alle „Legal Tech“ Elemente, Google analytics, Erstellen von Profilen in Google My Business, Facebook o.ä., automatische Telefonie über Zusatzbutton
  • Analoge Leistungen wie Leitspruch und Logo-Entwicklung, Briefpapier, Visitenkarten, Kanzleischilder (Mein Mitarbeiter macht das alles gern für Sie!), Mitarbeiterschulungen außerhalb des ersten einstündigen Wordpress-Trainings
  • Textproduktion, -beschaffung und -korrekturen (außer den o.a.), Sie können vier SEO – Blogbeiträge bei mir kaufen zu 900 Euro + MWSt. Billiger kriegen Sie das bei Jurastudenten.
  • Bestückung des Glossars außerhalb der ersten 20 Begriffe (vgl. oben)
  • Überwachung Ihrer Text-Produktion (mit Feed-back) ab dritten Monat nach Projektstart
  • Umswitchen auf Ihren oder einen anderen Server bei Veröffentlichung (FTP-Daten kommen von oder gehen an Herrn Stiller) incl. Einrichten von Cookies (BGH Urteil vom 28.05.20), Eintragen der Lizenzschlüssel in die gekauften Plug-Ins,
  • Ermittlung Keywords (nur 30 min. telefonisches brainstorming am Anfang sind dafür inclusive, s.o.)
  • Recherchen zu Mitbewerb und Inhalten (muss beides von Ihnen kommen)
  • Hosting der Seite auf Ihrem späteren Server (Herr Stiller zeigt Ihnen, wie das geht, wenn Sie eigenständig hosten wollen; Herr Stiller wird https://all-inkl.com/webhosting/privat/ empfehlen). Selbstverständlich geht auch jeder andere geeignete Server. Fragen Sie kritisch nach den Sicherheitszertifikaten („https“), nach Datensicherheit (Speicherhäufigkeit, backups) sowie nach Hackerfreundlichkeit. Auch Ladezeiten können gehemmt werden, wenn zeitgleich 10.000 Webseiten, darunter Ihre, Produkte auf demselben Serverplatz zu verkaufen versuchen.
  • Marketingaufgaben nach Veröffentlichung der Seite: Telefontraining, Vortragsfolien, Telefonakquise üben etc.,
  • Schäden, die nicht durch mich verschuldet sind: Zeitverzug bei Textlieferung, Versprechensbruch durch Sie, inhaltliche Korrekturen durch Gesetze etc., Änderungen des Seitenaufbaus im Nachhinein, Rückfall auf Seite 2 bei Google durch relevante Stärkung des Mitbewerbs, veränderte Suchparameter der Suchmaschinen oder durch Wegfall Ihrer (Blog-) Aktivitäten
  • bezahlte Werbung wie AdWords etc
  • Bilderlizenzen ab dem 9. Foto

Weitere Angebote:

Kanzleischulung „Akquise durch Webseite“

Tipps, Tricks und Training für die Akquisestarke Webseite

Kosten:

2400 Euro + MWSt. + Reise + Übernachtung
Sonderpreise für dazu gebuchte Kanzleivorträge am Vorabend.

I. Organisation

Seminar findet nur statt, sofern Kanzleistrategie und angepeiltes Mandantensegment klar definiert sind.
Flipchart + funktionierende Filzstifte
Tische in U-Form b. mehr als 6 Personen
Namensschilder drauf
Schnelles Internet
jeder mit eigenem Laptopt. Beamer, Fernbedienung.
Leise Umgebung
Mittagessen ins Haus holen
Seminar- und Pausenzeiten schriftlich mitteilen
Briefing unverzichtbar!

Teilnehmerzahl und -zusammensetzung
Bis zu fünf Personen im Intensivtraining für Texte und SEO
Unbegrenzte Teilnehmerzahl bei Einführung in das Thema
NUR Entscheider im Coaching

II. Lern-Bedarfsermittlung

Fragebögen zum Download
Bitte von allen Teilnehmern ausfüllen lassen, auswerten und mir das Ergebnis bis zwei Wochen vor dem Seminar mailen.
Daraus entsteht das maßgescheiderte Programm.

Alle Themen
Mitarbeiterführung
Telefonservice
Akquise
Schwieriger Mandant
Kanzleikultur.Schlendrian

busmann training®

30 Jahre Anwaltstraining und Kanzleimarketing. Genießen Sie Neues, Anregendes und Lernbares aus dem Anwaltsalltag.

30 Jahre in Bild und Wort:
Rückblick

Informationen über mich


Johanna Busmann, Hamburg
30 Jahre Anwaltstraining, Strategieberatung und Kanzleicoaching

Buch

Hier geht es direkt zur Buchbestellung
„Chefsache Mandantenakquisition“